• FIRMENGRÜNDUNG UND GESCHÄFTSFÜHRUNG
    FIRMENGRÜNDUNG UND GESCHÄFTSFÜHRUNG

    1948 gründet Friedrich-Karl Rogge gemeinsam mit weiteren Gesellschaftern und Firmen die Holzfaserplattenwerk Odenwald GmbH in Amorbach.

    Mit Akustik- und Dämmplatten auf Holzfaserbasis eroberte OWA seine Position im Markt, bis Friedrich-Karl Rogge 1960 in den USA einen neuen Rohstoff mit faszinierenden Eigenschaften entdeckte: Mineralwolle. Er erwarb eine Lizenz, entwickelte sofort eigene Mineralwolleplatten und stieß dabei eine Flut von Neuerungen an.

    1964 wird der Firmenname auf Odenwald Faserplattenwerk GmbH geändert. Der Name OWA und das OWA-Logo entstehen.

  • FIRMENGRÜNDUNG UND GESCHÄFTSFÜHRUNG
    FIRMENGRÜNDUNG UND GESCHÄFTSFÜHRUNG

    1987 übernahmen Dirk Rogge und Rainer A. Wagenmann gemeinsam die Geschäftsführung.

    Herr Rogge – verantwortlich für die Technik – entwickelte die Anlagen technologisch weiter und führte verschiedene Kapazitätenerweiterungen durch. Zukunftsweisend war u. a. der Bau des Büroturmes 1999, den Rogge als Initiator, Planer und Bauherr begleitete. Noch 13 Jahre später wurde das "Haus der Decken" mit Gold nach Leed® zertifiziert.

    Herr Wagenmann – verantwortlich für den kaufmännischen Bereich – trieb durch seinen analytischen Verstand und seine strategische Stärke die Internationalisierung des Unternehmens und ein kontinuierliches Wachstum voran.

  • AKTUELLE GESCHÄFTSFÜHRUNG
    AKTUELLE GESCHÄFTSFÜHRUNG

    Maximilian von Funck (rechts), ein Enkel des Firmengründers Friedrich-Karl-Rogge, ist seit Oktober 2014 in der Geschäftsführung tätig und seit Januar 2016 für die Bereiche Marketing und Vertrieb verantwortlich.

    Jürgen Theobald (mitte) ist seit Oktober 2014 Geschäfts-führer und verantwortet die Unternehmensbereiche R&D, Operations und Personalwesen.

    Norbert Müller (links) ist seit Januar 2016 neu in der Geschäftsführung. Er ist dem Unternehmen OWA seit seiner Ausbildung verbunden und wird in seiner neuen Funktion als Stellvertretender Geschäftsführer den Bereich Finanzen leiten.

  • EIGENE WOLLEPRODUKTION - WOLLEANLAGE
    EIGENE WOLLEPRODUKTION - WOLLEANLAGE

    1975 - 1977 werden Investitionen in eine Anlage zur Herstellung von Mineralwolle getätigt. Damit wurde eine eigene Rohstoffbasis für "Schwarze Wolle" aus Basalt geschaffen – ein Material, das 20 Jahre lang das Erkennungszeichen für OWAcoustic-Platten war. Seit 1994 wird auch Perlite, ein weiterer Rohstoff in der Mineralwolleplatte, selbst hergestellt.

  • WEISSE WOLLE
    WEISSE WOLLE

    1997 wird die Mineralfaseranlage auf einen neuen Grundstoff umgestellt: biolösliche Mineralwolle (Weiße Wolle). Gewonnen aus einem Gemenge aus Sand, Altglas, Dolomit und Kalk ist dieses Produkt gesundheitlich völlig unbedenklich – und erfüllt alle nationalen und internationalen Bestimmungen.

  • 1999 - UMZUG IN DAS "HAUS DER DECKEN"
    1999 - UMZUG IN DAS "HAUS DER DECKEN"

    Ein Gebäude wie das Steuerhaus eines großen Schiffes am östlichen Eingang des Firmengeländes. Durch die radiale Bauweise entstehen Strukturen und Geometrien, die nicht nur das Erscheinungsbild prägen, sondern auch Einfluss auf das Arbeitsleben in seinen Räumen nehmen – ein gelungenes Konzept des Architekten Josef Haberkorn aus Obrigheim.

    Im Jahr 2012 wurde unser Büroturm mit Gold nach LEED® zertifiziert.

  • EIGENE PRODUKTION VON SCHIENENSYSTEMEN UND METALLDECKEN
    EIGENE PRODUKTION VON SCHIENENSYSTEMEN UND METALLDECKEN

    2006 wird in China zusammen mit einem Joint-Venture-Partner eine Produktion für OWAconstruct-Schienensysteme eröffnet. Im Jahr 2010 werden mit dem gleichen Partner in China eigene OWAtecta-Metalldeckenplatten hergestellt. Produziert wird streng nach deutschen und europäischen Qualitätsstandards.

  • DER NEUE SHOWROOM
    DER NEUE SHOWROOM

    In der obersten Etage des Büroturmes entsteht im Jahr 2012 der 7th Floor - eine 360°-Panorama-Ausstellungshalle. Unter der Leitung von Hadi Teherani, einem weltweit bekannten Star-Architekten, wird in diesem Showroom unter anderem die neu entwickelte OWAconsult collection präsentiert.

  • NEUE PRODUKTION FÜR SCHIENENSYSTEME
    NEUE PRODUKTION FÜR SCHIENENSYSTEME

    OWA ist der einzige Deckenhersteller der Branche, der auch ein eigenes Konstruktions- bzw. Schienensystem anbietet. Wurden die OWA-Schienen bisher ausschließlich in China produziert, hat sich das Management 2011 entschlossen, die weltweit steigen­de Nachfrage nach dem System aus einer zweiten Produktion unweit der Firmenzentrale zu bedienen. So begann das neu eröffnete Werk 2012 mit der Produktion.

  • VERLEGUNG UND RENATURIERUNG DES BILLBACHS
    VERLEGUNG UND RENATURIERUNG DES BILLBACHS

    Häufige Überflutungen des Produktionsgeländes machten eine Bachverlegung unumgänglich. Bereits 1990 führte das Wasserwirtschaftsamt eine Machbarkeitsstudie zur Renaturierung des Bachlaufes durch. Es folgten Bodenuntersuchungen und anschließend die Planungen.

    2009 bis 2011 wurde der Bachlauf auf einer Länge von insgesamt 1.430  Metern verlegt und renaturiert.

    So wurde die Flora und Fauna stufenweise ökologisch neugestaltet und es entstand neuer Lebensraum für schützenswerte Schmetterlingsarten, Fischreiher und nicht zuletzt für den scheuen Eisvogel, den das Umfeld der Fabrikanlage ebenso wenig stört, wie die Enten, die sich hier neuen Schutzraum gesucht haben.